2018 Projekte / Kunst am Bau

Kultur im Pavillon:

Kunstausstellung „Weitblick“ mit Heike Negenborn
Spektakuläre Wolkenformationen und weite Landschaften beherrschen die Werke von Heike Negenborn. In der Reihe „Kultur im Pavillon“ präsentiert die Künstlerin, die unter anderem in Mainz und Texas studiert hat, eine Auswahl ihrer Gemälde und Druckgrafiken.
In der Reihe „Kultur im Pavillon“ präsentiert die Künstlerin, die unter anderem in Mainz und Texas studiert hat, eine Auswahl ihrer Gemälde und Druckgrafiken. Mittels Lichtführung und Farbwahl lässt Heike Negenborn Erde und Himmel in einen Dialog treten, so dass ein Spannungsfeld zwischen Natur- und Kulturlandschaft und zwischen Naturwiedergabe und Inszenierung entsteht. Hierfür wurde sie wiederholt mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. So erhielt sie unter anderem 1998 den Stadtdruckerpreis für Druckgrafik der Stadt Mainz, 2013 den Albert-Haueisen-Hauptpreis für Malerei des Landkreises Germersheim, 2017 einen Preis für Druckgrafik in Kanada und 2016 den renommierten Wilhelm-Morgner-Preis für Malerei der Stadt Soest. Überzeugen Sie sich selbst von der kraftvollen Bildgestaltung Heike Negenborns: Interessierte sind herzlich eingeladen zur Vernissage am Donnerstag, 29. November 2018, 18 Uhr im Event-Pavillon am Aparthotel Parkallee. Nach einer Einführung durch die Künstlerin bietet sich die Gelegenheit, bei einem Glas Wein und einem kleinen Imbiss ins Gespräch zu kommen.
Wann: Donnerstag, 29. November 2018, 18 Uhr
Samstag 01. und Sonntag 02. Dezember jeweils von 15 bis 18 Uhr
Wo: Event-Pavillon am Aparthotel Parkallee, Budenheimer Parkallee 9, Budenheim
Hier geht’s zur Einladung: Heike Negenborn_Flyer
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.molitor-immobilien.de

Wasser, 2018, Acryl auf Holz, 84 x 100 cm, Aparthotel Parkallee, Pavillon, Mainz, Privatbesitz

Stein, 2018, Acryl auf Holz, 84 x 100 cm, Aparthotel Parkallee, Pavillon, Mainz, Privatbesitz

Gras, 2018, Acryl auf Holz, 84 x 100 cm, Aparthotel Parkallee, Pavillon, Mainz, Privatbesitz

Blick auf die Soester Börde, 2018, Acryl auf Leinwand, 105 x 125 cm, Sparkasse Soest

Über heike negenborn

1964 in Bad Neuenahr-Ahrweiler geboren, machte Heike Negenborn 1989 den „Bachelor of Fine Art“ für Malerei am Austin College in den USA. 1994 legte sie in Mainz das 1. Staatsexamen für Kunsterziehung und Englisch an Gymnasien ab und erwarb 2001 das Diplom für Freie Bildende Kunst in den Fachgebieten Malerei und Druckgrafik bei Prof. Peter Lörincz an der Akademie für Bildende Künste Mainz. Seit 1987 stellt Heike Negenborn regelmäßig im Rahmen von Einzelausstellungen und Beteiligungen in Museen, städtischen und privaten Galerien, Kunstvereinen, Kunsthallen und Kunstmessen in Deutschland (u.a. in Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essenheim, Frankfurt, Kaiserslautern, Karlsruhe, Leipzig, Ludwigshafen, Mainz, Neustadt an der Weinstraße, Siegburg, Soest, Speyer, Trier und Wiesbaden), Frankreich (Paris, Montpellier), Groß-Britannien (London), Japan, Jugoslawien, Kanada, Luxemburg, Nordirland, Polen, Schweiz, Spanien (Madrid) und den USA aus. Seit dreißig Jahren arbeitet sie hauptberuflich als freie Bildende Künstlerin in den Bereichen Malerei und Drückgrafik zum Thema Landschaft und Raum und lebt in Deutschland und Frankreich. In ihren Landschaftsdarstellungen widmet sie sich dem Spannungsfeld zwischen Natur- und Kulturlandschaft. Basierend auf einer präzisen Beobachtung und Analyse der Natur konstruiert sie mittels eines Rasters weite, menschenleere Landschaften mit meist tiefliegenden Horizonten, die sich zwischen Realität und Fiktion bewegen. Hierfür wurde sie wiederholt mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. U.a. erhielt sie1998 den Stadtdruckerpreis für Druckgrafik der Stadt Mainz, 2013 den Albert-Haueisen-Hauptpreis für Malerei des Landkreises Germersheim, 2017 den Ehrenpreis der 10. Biennale für zeitgenössische Druckgrafik in Trois-Rivières, Québec, Kanada und den renommierten Wilhelm-Morgner-Preis für Malerei 2016 der Stadt Soest. In diesem Jahr wurde sie mit dem Pfalzpreis für Bildende Kunst 2018 in der Sparte Malerei ausgezeichnet. Viele ihrer Arbeiten befinden sich in öffentlichen Sammlungen in Deutschland, Kanada, Japan und den USA.
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Arbeiten, Malerei abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.